Kategorie: Allgemein

9 Dinge, die ich bei meinen Backpacking-Reisen immer dabei hab‘

Allgemein

Egal wohin es geht, ob Südostasien, Australien oder vielleicht Alaska, es gibt Dinge, die ich eigentlich immer brauche und deshalb stets in meinem Rucksack bei mir trage. Trotz des Minimalismus Trends unter Backpackern und Bloggern, finde ich, dass diese sinnvollen Gepäckstücke in jeden Rucksack gehören und das Leben als Backpacker leichter machen, auch wenn einige das vielleicht anders sehen.

1. Packwürfel als Packhilfe

packwuerfel

Packwürfel sind in jeder Situation hilfreich. Sie halten nicht nur schmutzige Wäsche von frisch gewaschener fern, sie bringen auch Ordnung in das Chaos deines Rucksacks. So gewinnst du nicht nur Ordnung und mehr Übersicht, sondern auch mehr Platz in deine Backpacker Rucksack.

Idealerweise weißt du dank der Packwürfel dann sofort, wo deine Socken oder dein erster Hilfe Kasten versteckt ist und musst im Fall der Fälle nicht erst lange suchen.

2. Fleecepullover mit Kapuze

fleecejacke

Ein Fleecepullover ist ein äußerst praktisches Kleidungsstück. Er wiegt nicht nur wenig, was sich bei dem Gewicht deines Rucksacks bemerkbar macht, er ist auch noch pflegeleicht und in jeder Situation passend. Ob du nach Südostasien fährst und einfach einen Pullover zum Überziehen dabei haben möchtest oder in Kanada im Schnee herumstapfen möchtest. Einen Fleecepullover dabei zu haben, ist immer eine gute Idee.

3. E-Reader oder Bücher

e-book-reader

Lange Flüge und Busfahrten, Wartezeiten am Flughafen und gemütliche Abende im Hostel oder im Homestay: Zeit zum Lesen wirst du sicherlich haben. Dann ist es gut, wenn du entweder genug Bücher in gedruckter Form mitgenommen hast, oder dich für ein elektronisches Lesegerät deiner Wahl entschieden hast, mit dem du von unterwegs Bücher herunterladen oder ausleihen kannst.

Hast du dich für einen E-Reader entschieden, kannst du von unterwegs aus jedes Buch herunterladen und kommst so nie wieder in die Situation, nichts zum Lesen dabei zu haben. Ich selbst habe den Kindle Paper White. Der ist wirklich angenehm für die Augen, fast wie richtiges Papier. Und die Auswahl an Büchern ist ganz enorm.

4. Zip Loc Bags – Lebensretter in vielen Situationen

ziploc-bags

Zip Loc Bags schützen deine wichtigen Unterlagen vor Wasser und Sand und machen das Packen praktischer. Auch schützen sie deinen Rucksack vor Duschgelexplosionen oder ähnlichen Dingen. Als Ergänzung zu den Packwürfeln gehören Sie für mich in jedes Backpacker Gepäck.

5. Reiseapotheke

reiseapotheke

Für den Fall der Fälle brauchst du eine Reiseapotheke mit Dingen wie Pflaster und Verbände für erste Hilfe oder Kohletabletten und Elektrolyte für Durchfall. Auch Medikamente gegen Reiseübelkeit oder gegen Schmerzen sind sinnvoll. Ergänzen solltest du deine Reiseapotheke mit einer Salbe gegen Mückenstiche und eventuell ein Produkt gegen Malaria, wenn in ein entsprechendes Land reist.

Ich habe übrigens genau diese weiße stylische Tasche, wie sie auf dem Bild links gezeigt ist. Gefunden habe ich Sie bei AliExpress.

6. Bilder Wörterbuch

bilder-woerterbuch

Du kannst nicht jede Sprache jedes Ziellandes lernen. Manchmal können die Einheimischen aber auch kein Englisch und ihr verständigt euch mit Händen und Füßen. Ein Wörterbuch mit Bildern, wie beispielsweise das Langenscheidt OhneWörterBuch, erleichtert die Verständigung und sorgt vielleicht auch für den ein oder anderen Lacher. Eine tolle Alternative, vor allem dann, wenn auch der Google Translator manchmal nicht mehr weiterhilft.

7. Thermobecher

thermobecher

Ein Thermobecher ist in jeder Region der Welt ein toller Begleiter. Er hält nicht nur deinen Lieblingskaffee warm, sondern auch den selbstgemachten Mangosmoothie mit Eiswürfeln kühl. Je nachdem, was du bevorzugst, spart er auch deine Reisekasse, denn selbstgemachter Kaffee ist meistens günstiger als der Coffee to go vom Café um die Ecke. Für mich unverzichtbar auf meinen Reisen.

Falls Du noch einen Thermobecher brauchst, dann dann kann ich dir diesen aktuellen Thermobecher-Test empfehlen. Da gibt es ausführliche Informationen zum Becher-Kauf. Hier habe ich auch meinen Becher gefunden

8. Ersatzakkus

akkus

Ersatzakkus für deine elektronischen Geräte sind ein Muss und noch dazu wesentlich umweltfreundlicher als Einwegbatterien. Ob du einen Ersatzakku und eine Powerbank für dein Handy oder einen Ersatzakku für deinen MP3 Player, deine Kamera oder deinen Wecker mitgenommen hast – du wirst auf jeden Fall froh darüber sein, ihn mitgenommen zu haben. Bei einer langen Busfahrt oder beim Warten auf den Flieger sind Akkus manchmal schneller verbraucht, als einem lieb ist.

Außerdem reagieren elektronische Geräte auf extrem warme oder extrem kalte Temperaturen: die Akkus entladen sich schneller. Gerade wenn du in so einer Situation Fotos machen möchtest, solltest du ein oder zwei weitere Akkus zur Hand haben.

Für den Kauf von Ersatzakkus kann ich akkuwelt.de empfehlen. Die haben eine riesige Auswahl und ich habe bisher immer für meine Geräte einen passenden Ersatzakku gefunden.

9. Deine Kamera

digital-kamera

Deine Kamera sollte bei der Reise deines Lebens auf keinen Fall fehlen. Ob du mit einer kompakten Digitalkamera unterwegs bist oder lieber deine Spiegelreflex Kamera mit Teleobjektiv mitnehmen möchtest, ist egal. Die Kamera gehört auf jeden Fall ins Reisegepäck.


Diese neun Dinge habe ich immer auf meinen Reisen dabei. Auch wenn man als Backpacker für verschiedene Regionen unterschiedlich packt, sind diese acht Dinge meine fortwährenden Begleiter auf Reisen und einfach unverzichtbar.

Schreib mir doch in die Kommentare, was für dich auf Reisen unverzichtbar ist und warum du es auf jeden Fall immer dabei haben musst. Ich freue mich über eure Ideen und Anregungen.

Tipps für deine Thailand-Reise

Tipps für deine Thailand-Reise

Allgemein

Thailand lockt als attraktives Reiseziel immer wieder neue Gäste, die den Zauber des Landes erleben möchten. Doch auch wenn Thailand zu den beliebtesten Reisezielen zählt, so kommen doch immer wieder Fragen bei der Reisevorbereitung auf.

Die beste Reisezeit für den Thailandurlaub

Schon bei der Planung der Reisezeit kommen häufig Zweifel auf, denn häufig wird die Regenzeit mit Dauerregen gleichgesetzt. Allgemein gelten die Monate Dezember bis März als beste Reisezeit für Thailandurlauber. Diese Monate sind trocken und die Temperaturen noch recht angenehm. In den Monaten April und Mai steigen die Temperaturen stark, sodass die Monate nicht als optimal gelten. Während der Regenzeit kann es zu starken Regenfällen kommen, jedoch sind auch in dieser Zeit immer wieder Schönwetterphasen von mehreren Tagen oder gar Wochen.

Finanziell gesehen ist die Regenzeit die günstigste Reisezeit, da diese als Nebensaison gilt. In diesen Monaten ist das Touristenaufkommen auch wesentlich niedriger und man kann die schönsten Strände Thailands zum Teil alleine genießen. Besonders hohe Preise erwarten Touristen zwischen Weihnachten und Neujahr, wobei hier häufig ein Weihnachts- und Neujahresgaladinner in den Hotelpreisen enthalten ist.

Aufenthaltsdauer und Visumspflicht

Grundsätzlich können Touristen aus dem deutschsprachigen Raum ohne Visum einreisen. Wer die Einreise mit dem Flugzeug plant, kann bis zu 30 Tage ohne Visum in Thailand verbringen. Wer jedoch über den Landweg einreist, benötigt bereits ein Visum nach 15 Tagen.

Auf Antrag bekommen Touristen ein Visum, welches einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen ermöglicht. Wer einen längeren Aufenthalt plant, sollte sich rechtzeitig an die thailändische Botschaft oder ein thailändisches Konsulat wenden.

Hygienestandards und Gesundheit

Hygiene ist bei Thailandreisen ein besonderes Thema. So sollte darauf geachtet werden, dass anders als in Europa das Leitungswasser kein Trinkwasser ist. Entsprechend ist es wichtig, niemals Wasser aus den Leitungen zu konsumieren. Grundsätzlich gibt es in Restaurants, Garküchen und auf Märkten kaum Probleme mit den Speisen, auch wenn keines Falls westliche Hygienestandards vorzufinden sind. Sollte es zu Erkrankungen kommen, sollte eines der Krankenhäuser aufgesucht werden, die landesweit vorhanden sind. Empfehlenswert ist es im Vorfeld eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Straßenverkehr und Mietfahrzeugen

Der Straßenverkehr in Thailand läuft nicht unbedingt geregelt ab, sodass es wichtig ist, immer Vorsicht walten zu lassen. Dies gilt allerdings auch bei der Anmietung von Fahrzeugen. So sollte ein seriöser Anbieter gewählt werden und vor der Fahrzeugübernahme das Fahrzeug auf Schäden und Mängel gecheckt werden.

Gefahren in Thailand

Wichtig ist es in Thailand, Konflikten aus dem Weg zu gehen. Zudem sollten abgelegene Straßen und dunkle Ecken gemieden werden, da es immer wieder zu Übergriffen kommt. Auf der sicheren Seite sind Touristen, wenn sie in der Gruppe unterwegs sind und vorzugsweise belebte Straßen und Plätze aufsuchen.

Ein besonderes Thema in Thailand sind Drogen. Da die Behörden in diesem Bereich hart durchgreifen und auch Touristen drastische Strafen drohen, sollten Drogen bei einem Thailandurlaub kein Thema sein.

Banken und Wechselstuben

In ganz Thailand finden sich zahlreiche Wechselstuben, die Bargeld tauschen. Nach Möglichkeit sollte jedoch eine Bank aufgesucht werden, da diese einen besseren Wechselkurs anbieten. Empfehlenswert für den Bargeldbezug ist eine Kreditkarte oder eine EC-Karte mit dem Maestrosymbol.

Wellness

5 einfache Wellness-Tricks für zuhause

AllgemeinWellness

Jeder braucht hin und wieder etwas Entspannung. Es ist wichtig, sich diese Auszeit zu gönnen. Weg vom alltäglichen Stress, abschalten, einfach Ruhe. Diesen Wunsch kann man sich selbst erfüllen mit einem Wellness-Tag zuhause. Hierzu gibt es weiter unten meine 5 Lieblings-Wellness-Tricks. Zunächst aber kurz dazu, was Wellness eigentlich bedeutet:

Wellness

Der Begriff Wellness bedeutet, dass man seine Gesundheit, sein Wohlbefinden und seine Zufriedenheit stärkt. Die wichtigsten Punkte sind

  • Selbstverantwortung
  • Ernährungsbewusstsein
  • Fitness
  • Stressbewältigung
  • Umweltsensibilität

Zusammenfassend bedeutet Wellness, eine Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele zu finden.

Voraussetzungen schaffen

Vor dem Durchführen eines Wellness-Tages zuhause sollte man sich seinen Freiraum einrichten:

  1. Den Terminkalender beiseite legen. Termine können vor oder nach diesem Tag organisiert werden. Terminstress gibt es an diesem Tag nicht!
  2. Das Telefon abschalten. Man ist nicht erreichbar.
  3. Die Wohnung sollte gereinigt und die Einkäufe vor diesem Tag erledigt sein. So verschafft man sich Sauberkeit, Ordnung und das Gefühl das alles erledigt ist.

5 Tricks für dem Wellness-Tag

  1. Entspannung – meine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Man verschafft sich eine Zeit für sich, in der man richtig abschalten und relaxen kann. Ausschlafen, das ist das Erste was man an diesem Tag tun sollte. Kein Klingeln, kein Piepen oder ein Radio weckt dich aus deinem Schlaf. Du verwöhnst dich mit dieser ersten Ruhe am Morgen.
  2. Genießen – Erfrischung für die Seele. Bereite dir dein Frühstück so vor, dass es dir schmeckt und gut tut. Nimm dir Zeit für diese Mahlzeit. Der Morgen beginnt mit einem ausreichenden und vitalen Frühstück. Für den bevorstehenden Tag kannst du dir einen Snack vorbereiten. Vielleicht einfach nur etwas erfrischendes Obst oder ein Gemüsesnack. Denn Essen heißt Genuss.
  3. Ruhe – die Stille um sich genießen und ganz nach Belieben die Gedanken schweifen lassen. Kein Stress, keine Pflichten, einfach nichts tun. Die Ruhe kannst du zuhause auf der Terrasse, dem Balkon oder auch auf dem Sofa finden. Atme tief ein und aus und sei mit deinen Gedanken ganz für dich alleine. Genieße diesen Moment der Ruhe und der Stille.
  4. Aktivitäten – diesen Tag zum Erlebnis werden lassen. Was möchte man gerne machen? Spazierengehen, Fahrradfahren, Kultur, Wellness, Sauna, Laufen, Fitness oder vielleicht auch im Garten sein. Organisiere es nach deinem Geschmack, ohne irgendeinen festen Termin. Aktivität heißt nicht ausgepowert sein. Mache eine Unternehmung, die dir gefällt. Es soll der Moment des Wohlfühlens entstehen. Experimentiere dich selber aus. Einfach etwas Außergewöhnliches tun.
  5. Den Abend gestalten – mach es dir gemütlich und lass den Tag ausklingen. Bereite dir ein angenehmes Abendessen zu. Genieße die letzten Stunden mit einem Wohlfühlbad. Vielleicht sogar mit leiser beruhigender Musik. Kehre mit deinen Gedanken in dich. Atme den wohltuenden Duft des Bades ein und du wirst merken, wie entspannt du bist.

An einem Tag wie diesem, wirst Du merken, dass Du ungestört bist, für niemanden erreichbar und den Alltag hinter Dir lassen kannst. Körper und Geist wieder in Einklang bringen, das ist Wellness für die Seele. Sich eine kleine Auszeit gönnen und sich selbst testen. Eine ungestörte Atmosphäre in seinem Zuhause schaffen.

Hallo!

Hi, ich bin Pia! Auf meinem Blog findest du Reiseberichte, Rezepte und Tipps zum Thema Gesundheit und Wohlfühlen. Viel Spaß!